PiK – Pflegekinder im Kiez

Hinter dem Kürzel "PiK" verbirgt sich die „Pflegekinder im Kiez gGmbh“, die im Auftrag der Berliner Bezirke  Friedrichshain- Kreuzberg und Neukölln Pflegefamilien sucht, ausbildet und begleitet. (zur Webseite von PIK)

NHW als Spezialist für familienähnliche stationäre Angebote der Erziehungshilfe betreibt diesen Dienst gemeinsam mit einem anderen, auf aufsuchende Angebote spezialisierten Trägerverein der Jugendhilfe, dem „familie e.V.“.

Haben Sie schon einmal daran gedacht, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen ?

Etwa 50.000 Kinder in Deutschland leben in Pflegefamilien, die meisten davon durch private Aufnahme bei Verwandten. Sehr gesucht werden Familien oder Einzelpersonen, die in der Aufnahme eines fremden Kindes eine sinnvolle, erfüllende und freudvolle, aber natürlich auch herausfordernde Aufgabe sehen.

Pflegefamilien werden sorgfältig auf ihre Aufgabe vorbereitet und bekommen regelmäßige Unterstützungsangebote, Hilfe und Gelegenheit zum Austausch. Bei Vermittlungen über das Jugendamt ist die Erstellung einer Hilfeplanung vorgeschrieben. Dabei sollten alle Beteiligten mitarbeiten, sowohl die Kinder selbst je nach Alter, die Eltern / Personensorgeberechtigen, als auch die (zukünftigen) Pflegeeltern, je nach Einbindung auch Sozialpädagogen, Lehrer, Mediziner, usw.).

Wer kann Pflegeperson/ Pflegefamilie werden?

Das können unverheiratete, verheiratete, gemischt- oder gleichgeschlechtliche Paare und Einzelpersonen sein.
Sie sollten sich auf ein fremdes Kind einstellen können, ihm Zuwendung geben können, um die Trennung von den Eltern zu bewältigen. Sie sollten ihm mit Verständnis und Toleranz begegnen, da es oft nicht nachvollziehbares Verhalten zeigt. Und Sie sollten ihm Bindungs- und Beziehungsangebote machen, auch wenn die Dauer des Pflegeverhältnisses am Anfang nicht immer klar ist.

Sie sollten sich auf das Thema „Kind mit zwei Familien“ einlassen können und offen für neue Erfahrungen und Veränderungen sein.
Sie sollten bereit sein, die Aufgabe von „öffentlicher Erziehung“ in Ihrem privaten Lebensraum zu übernehmen und mit den Herkunftseltern und verschiedenen Fachkräften zusammenzuarbeiten, damit das Kind den Kontakt zu diesen halten kann.

Vor allem: Sie müssen sich in einem Vorbereitungs- und Überprüfungsprozess intensiv mit Fragestellungen rund um die Themen „Pflegekind – Pflegefamilie“, eigene Kompetenzen und Ressourcen, Motivation, eigene Lebenserfahrungen etc. auseinandersetzen.

Pflegekinder im Kiez erreichen Sie telefonisch unter 612 27 35, dort erhalten Sie alle weiteren Auskünfte.

Finden Sie mehr zu diesem Thema auch in unserer Infothek
oder in der Linksammlung.